Menschen, die mit der Herausforderung "Tourette-Syndrom" leben, erfahren sehr viele unterschiedliche Reaktionen im Alltag: Alles ist möglich von empört, verärgert, irritiert, ängstlich bis verständisvoll von Menschen, die dieses Syndrom kennen. Lesen Sie vier Kurzgeschichten aus dem Leben eines Tourette-Betroffenen:



Einkauf in einem Schokoladengeschäft
 
In unserem Urlaubsort betrete ich mit meiner Freundin ein piekfeines Schokoladengeschäft. Ich begrüße die Schoko-Freunde mit mehreren lauten Jaa-Vokaltics. Die anwesenden Kunden schauen etwas entrüstet in meine Richtung, vertiefen sich dann aber wieder in ihre Marzipan- und Pralinenbetrachtungen. Mit meinem "Tourette-Situationscheckprogramm" bemerke ich sofort, dass die beiden Verkäuferinnen hinter der Ladentheke, kurz nachdem sie in meine Richtung geschaut haben, tuscheln, und ihre Köpfe schütteln. Ich bin mir sicher, das hat mit mir zu tun. Nachdem ich das Sortiment durchgeschaut und mich für dieses und jenes entschieden habe, gehe ich zur Kasse. Wieder donnern zwei Vokaltics aus mir heraus ... (Weiterlesen?) Klicken Sie hier
Tourettische Alltagsgeschichten (pdf) Copyright Hermann Krämer info@tourette-syndrom.de

.  

 

www.tourette-syndrom.de | Impressum | Datenschutz | Kontakt info@tourette-syndrom.de