Studien zur Erforschung des Tourette-Syndroms, Universität Dresden
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Dresden
Zentrale Anmeldung, Telefon: (0351) 458 35 76, Fax: (0351) 458 73 18
Wir sind Montag bis Donnerstag von 7.30-17.00 Uhr und Freitag von 7.30-14.30 Uhr telefonisch erreichbar.
www.kjp-dresden.de


TicGenetics

Das Ziel dieser internationalen Studie ist es, genetische Faktoren ausfindig zu machen, die bei bestimmten Personen das Auftreten von Tic-Störungen und anderen, verwandten Störungen verursachen können. Dafür wollen wir Familien untersuchen. Für die Studie ist es wichtig, dass erkrankte (ab 3 Jahren) als auch gesunde Familienmitglieder an der Studie teilnehmen. Nach einem ausführlichen Telefoninterview, bei dem wir einen Familienstammbaum erstellen und die Zahl der betroffenen Familienmitglieder herausfinden wollen, erhalten Sie ein Fragebogenpaket, welches Sie zu Hause ausfüllen. Im Anschluss findet ein Termin im Universitätsklinikum statt, bei dem sowohl die Fragebögen besprochen als auch die Blutentnahmen für die Untersuchung der relevanten genetischen Marker gemacht werden. Ansprechpartner: Yvonne Friedrich, Tel. +49(0)351 458- 7168

Tic-Treatment: EEG-Studie zum Vergleich zweier Behandlungsmöglichkeiten bei Tic-Störung 
Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie des Uniklinikums Dresden führt seit Anfang des Jahres 2015
die "Tic-Treatment-Studie" durch, welche die Wirkweise des verhaltenstherapeutischen Habit-Reversal-Trainings (HRT) mit der Gabe
von Tiaprid bei Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren vergleicht. Wir freuen uns über weitere Teilnehmer!

Leider scheitert eine Teilnahme der Interessenten, gerade beim HRT, häufig an der Entfernung zu unserer Klinik. Daher bieten wir nun
eine tabletbasierte Variante an. Dafür müssten die Familien lediglich zu Beginn und 8-10 Wochen später (also zum Ende der Therapie)
einmal in die Klinik kommen. Das eigentliche Training führt einer unserer auf Tic-Störungen spezialisierten Therapeuten über eine
sichere Verbindung online durch. +++ Interessenten können sich jederzeit per Email an KJPForschung@uniklinikum-dresden.de
oder telefonisch unter 0351 – 458 7168 melden. Weitere Informationen [hier]

Forschungsstudie Tic-Störungen/Tourette-Syndrom: Vergleich Habit Reversal Training mit dem Medikament Tiaprid
Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie am Uniklinikum Dresden führt aktuell eine Studie zum Vergleich zweier
Behandlungsmöglichkeiten von Tic-Störungen/Tourette Syndrom durch [Flyer]. Weitere Informationen

 

Studienfinder für Studien der KJP Dresden: [mehr] Infoflyer der KJP Dresden [hier]
Interpretation von Studienergebnissen: Universitätsklinikum Carl-Gustav Carus | Prof. Dr. V. Rößner, Dresden [hier]

 

  

Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.: +49 511-532-0
Fax: +49 511-532-5550
www.mh-hannover.de


Medizinische Hochschule Hannover: Probanden gesucht zu möglichen Veränderungen von Gehirns & Stoffwechsel 

Studie, die mit verschiedenen, hochmodernen Magnetresonanztomographie-(MRT)-Verfahren zur Bildgebung des Gehirns und einer umfangreichen klinischen Testung die Entstehung und Auswirkungen des Tourette-Syndroms erforscht. Das Ziel des Studienprojekts ist es, mögliche Veränderungen des Gehirns und seines Stoffwechsels zu entdecken. Weitere Informationen [hier]

Medizinische Hochschule Hannover: ONLINE-TICS +++ Verhaltenstherapeutische Behandlung von Tics
STUDIE ONLINE-TICS, Zentren in fünf Universitäten in den folgenden Städten sind an der Durchführung beteiligt: Hannover, München, Lübeck,
Aachen und Dresden. Die Fahrtkosten ins jeweilige Studienzentrum werden erstattet. Mindestalter: 18 Jahre [weitere Informationen]

 

Forschungsstudie Universität Lübeck: "Neuronale Korrelate des Dranggefühls bei Tourette-Patienten"
Institut für Neurogenetik [Center for Brain, Behavior and Metabolism] Weitere Informationen [hier]